26. Dez, 2016

Ausserberg - Brig (Walliser Sonnenweg Nr.61 - Etappe 4)

Für unsere letzte Wanderung im Jahre 2016 begaben wir uns erstmalig in den Kanton Wallis, um dort eine Etappe des Walliser Sonnenwegs (Nr. 61) zu erwandern. Ausgangspunkt war das Suonen-Dorf Ausserberg, welches an dem bekannten Lötschberg-Südrampenweg liegt. Von der Kirche aus führte uns der Weg zum oberen Dorfteil mit seinen schönen alten Holzhäusern, wo es nun der Strasse entlang zur Theresienkapelle ging. Der dort beginnende und schöne Suonenweg führte uns der Undra entlang bis nach Geissbalma, wo wir nun im Zickzack bergab zum unteren Wanderweg abstiegen. Nun ging es hinein ins wildromantische Schutzgebiet des Baltschiedertals mit seinem Wasserfall und dem sehenswerten und kühnen Bahnviadukt. Der Waldweg brachte uns ins Dorf Eggerberg, wo wir am Ortsende in einen schönen Wanderweg einbogen. Diesem folgten wir nun, mit fantastischen Blick auf die mächtigen Walliser Berge, über den Weiler «Zum Stadel» und schliesslich der Bahnlinie entlang nach Lalden. Den Bahngleisen folgten wir unserem Weiterweg und hatten dabei immer wieder tolle Ausblicke ins Rhonetal. Über Treppenstufen stiegen wir in die Höhe und wanderten dem schönen Hang entlang. Felsiges Gelände konnten wir mit Hilfe einer Reihe von Steintreppen überwinden und gelangten so auf aussichtsreiches Gelände und querten nach geraumer Zeit den Mundbach. Erst der Drischterni-Suonen folgend, dann im abwechslungsreichen Auf und Ab ging es über Treppen und sandige Wege auf dem aussichtsreichen Südrampenweg weiter. Einige Abhänge konnten wir auf luftigen, aber ungefährlichen Stegen und Brücken passieren und wanderten an der Maria-Hilf-Kapelle vorbei nach Naters. Durch das Dorf folgten wir der Strasse, welche uns nun zügig hinunter nach Brig zum Bahnhof brachte. Wunderschöne Wandertour mit rund 18 Kilometern Länge in 5 Stunden und 10 Minuten reiner Gehzeit. Insgesamt 450 Höhenmeter aufwärts.

Bildergalerie