16. Okt, 2017

Malerweg Etappe 6: Schmilka - Kurort Gohrisch

Mit der heutigen 6. Etappe des Malerwegs setzten wir uns Rundtour durch den Nationalpark der Sächsischen Schweiz fort und fuhren zu Beginn mit der Fähre ans andere Elbufer. Gleich zu Beginn ging es über unzählige Stufen steil bergauf, wobei der Weg dann später am Waldrand aber wieder merklich abflachte. An der Erhebung Kaiserkrone vorbei, wanderten wir in den Ort Schöna hinein. Der Malerweg schlängelte sich quer durch die Ortschaft hindurch und wir hielten uns auf den Wald zu. Ein kleiner Anstieg durch den Wald, danach über Wiesen und einem kleinen Teich vorbei gelangten wir zum Hotel Wolfsberg. Wir folgten dem Weg hinunter nach Reinhardtsdorf, wo es nun auf dem Caspar-David-Friederich-Weg durch den Ort ging. Wir zogen am Ortsrand entlang und hatten dabei einen schönen Blick über die Felder und die Schrammsteine. Durch den Wald wanderten wir erst mehr oder weniger eben, später etwas steiler über Wurzeln und Stufen bergab. Wir erreichten eine Strasse, welcher wir ein kurzes Stück durch die Ortschaft Krippen folgten, bevor wir wieder in den breiten, kräftig ansteigenden Waldweg einzweigten. Der Waldweg flachte bald merklich ab und wir erreichten so das Waldgasthaus Liethenmühle, Wiederum steil bergauf wanderten wir über Wiesen nach Kleinhennersdorf und gelangten auf angenehmen Weg am Waldrand entlang zum Dammwildgehege. Der Aufstieg auf den Papststein führte uns über unzählige Holzstufen steil bergauf, wurden aber für unsere Aufstiegsmühen mit einer schönen Aussicht und einer verdienten Erfrischung in der Gaststätte belohnt. Die Holzstufen brachten uns wieder hinunter vom Papststein, wir passierten den Specksteinstollen und stiegen sogleich über Stufen, Leitern und Felsen auf den Gipfel des Gohrisch. Oben erwartete uns eine schöne Aussicht auf den zuvor erklommenen Papststein und die umliegende Landschaft. Der Weg verlief nun über den Gipfel und anschliessend über Steinstufen steil hinunter, bevor wir wieder auf einen bequemen und gut begehbaren Waldweg stiessen. Im leichten Gefälle erreichten wir den Kurort Gohrisch und wanderten durch unser Etappenzielort bis zu unserer Unterkunft Waldparkhotel. Wunderschöne Wanderung mit 19 Kilometern in 6 Stunden reiner Wanderzeit. Insgesamt 750 Höhenmeter aufwärts.

Bildergalerie