22. Sep, 2015

Schluchtensteig Etappe 3: Schattenmühle – Oberfischbach

Startpunkt unserer dritten Etappe des Schluchtensteigs war die Schattenmühle in der Wutachschlucht. Nach dem Frühstück zogen wir los und ein kurzer steiler Aufstieg führte uns hinauf zu einer Forststrasse. Dieser schlängelte sich entlang der Schlucht und führte uns auf einen Felsen zu den Ruinen des Räuberschlössle. Ein naturbelassener Pfad führte uns nun oberhalb der Wutach bis zur Stallegger Brücke und weiter bis zu einem Flusskraftwerk. Bei der Rötenbachmündung machten wir einen lohnenswerten Abstecher zu den kleinen Rötenbachfällen (ca. 3 Kilometer/40 Minuten). Der Wanderweg führte uns danach bergauf und bergab über schmale Pfade zum Rechenfelsen und schliesslich an der Haslach entlang hinauf zum Hölllochfelsen. Der etwas anstrengende Aufstieg zu der Aussichtskanzel, mit wunderbarem Ausblick, lohnte sich aber allemal. An der Haselbachmündung verliessen wir den Weg entlang der Wutach, welche uns eine lange Zeit begleitet hatte. Auf dem Naturlehrpfad Mühlenweg erreichten wir das Städtchen Lenzkirch, welches wir durchquerten. Wir wanderten durch das romantische Schwendetal zur Cyriakapelle, wo wir dem Weg ziemlich steil hinauf zur Fischbacher Höchst auf 1110 m folgten. Von dort ging es dannnur noch bergab bis zum Etappenziel in Oberfischbach. Wunderbare Wanderung in schöner Umgebung mit 21 Kilometer in 6 Stunden reiner Wanderzeit. Insgesamt 894 Höhenmeter aufwärts.

Bildergalerie