12. Jul, 2015

Splügen - Fugschtwald - Surettaseen - Leimtobel - Splügen

Ausgangspunkt für unsere heutige Wanderung war die Walsergemeinde Splügen. Bei der Post starteten wir unsere Wanderung und folgten der Strasse durchs Dorf, wo wir dann den noch jungen Rhein überquerten. Erst etwas auf der Splügenpass-Strasse und wir zweigten dann kurz vor der Brücke über den Hüscherenbach in einen Güterweg zum Fugschtwald. Dort stieg unsere Route auf einem schönen Bergpfad über mehrere Kehren im Wald hoch und erreichten so den Franzisch Grind, einem schönen Aussichtspunkt an der Waldgrenze. Das Gelände wurde nun etwas flacher und wir erreichten die Razünscher Alp. Der Weg ab dort wurde nun zunehmend steiniger und führte uns im Zickzack hinauf zum Unteren Surettasee und schliesslich zum Oberen Suretta- und Turrasee. Auf diesem Hochplateau herrschte eine wohltuende und stille Atmosphäre inmitten der sehr steinigen und schönen Bergwelt. An der Seehütte vorbei führte unser Weg über mehrere grosse Steinblöcke Richtung Osten bis zum Leimtobel. Über sehr unwegsames Gelände wanderten wir nun hinunter in den Göriwald, wo wir bei einer kleinen Hütte unsere Mittagsrast machten. Auf der Naturstrasse ging es dann weiter bergab an das Westende des Sufnersees, wo wir den Hinterrhein wieder querten und in den Grüeniwald gelangten. Dort folgten wir der Via Spluga und wanderten an der Burgruine Splügen vorbei zurück zu unserem Ausgangspunkt nach Splügen. Wunderschöne Bergtour mit 16 Kilometern in 6 Stunden und 20 Minuten reiner Wanderzeit. Insgesamt 941 Höhenmetern aufwärts.

Bildergalerie