23. Okt, 2016

Ilanz - Rheinschlucht - Conn - Flims

Die Rheinschlucht gehört zu den wohl spektakulärsten und einzigartigsten Landschaften in Graubünden, weshalb wir uns für die heutige Wanderung dorthin aufmachten. Ausgangspunkt hierzu war die erste Stadt am Rhein, das malerische Ilanz. Vom Bahnhof zogen wir nun los, überquerten das Flüsschen Glogn und gelangten im lichten Wald an den Vorderrhein. Auf dem gut ausgebauten Wanderweg wanderten wir nun dem Ufer entlang und gelangten dann über Castrich und Valendas Sagogn durch eine Au nach *Isla“. Dort mündete der Wanderweg in einen schönen Bergpfad ein, welchem wir nun im stetigen Auf und Ab folgten. Auf einem schmalen Dammweg hatten wir stets einen tollen Blick auf den Vorderrhein und die bizarren Felsformationen links und rechts im Tal und gelangten so ins Herz der Schlucht nach Versam Station. Bei Chrummwag stiegen wir nun etwas steil in die Höhe um die schmale „Chli isla“ überschreiten zu können. Nach der Überquerung des Rheins über die Eisenbahnbrücke wanderten wir nun durch Fichten- und Föhrenwald ziemlich steil hinauf auf das Plateau von Ransun. Dort folgten wir erst der Waldstrasse und dann dem Wanderweg hinauf nach Conn, wo wir in unmittelbarer Nähe die Aussichtsplattform „Il Spir“ besteigen konnten. Wir konnten da nochmals in luftiger Höhe die wunderbare Rheinschlucht von oben bewundern und die fantastische Aussicht geniessen. Auf dem gut markierten Weg ging es nun durch den Grosswald zum wunderschönen Caumasee, wo wir uns dann am Seeufer unsere wohlverdiente Mittagsrast machen konnten. Mit dem  Caumasee-Lift ersparten wir uns dann die knapp 100 Höhenmeter und kamen so  bequem zum Fahrsträsschen hoch. Erst durch den Wald und dann der Strasse entlang wanderten wir nun durch die Quartiere zur Bushaltestelle Post in Flims Dorf, welches dann auch der Endpunkt der Wanderung war. Wunderschöne Tour durch eine tolle Landschaft mit 21.5 Kilometern in 6 Stunden und 15 Minuten reiner Wanderzeit. Insgesamt 625 Höhenmeter aufwärts.

Bildergalerie