14. Apr, 2017

Colombier - Champ du Moulin - Gorges de L'Areuse - Boudry

Die Gorges de L’Areuse war unser heutiges Ziel um dort unsere Karfreitagswanderung durchzuführen. Wir starteten dazu beim Gare de Colombier im Kanton Neuenburg und folgten der Strasse bis zum Bahnhof Bôle. Den Geleisen entlang wanderten wir nun westwärts zum Waldrand, wo wir nun in einen schmalen Pfad einbiegen konnten. Aufwärts folgten wir nun dem Wanderweg oberhalb der Pont de Cleés vorbei bis zur Bahnline, welche wir nun überquerten. Beim Bloc Erratrique erreichten wir die Anhöhe und gelangten auf dem Pfad zum Gare de Chambrelien. Dort folgten wir nun auf den südöstlich führenden Wanderweg ein und zweigten etwas später in den 1886 erstellten «Sentieur Bleu», dem wunderschönen Panoramaweg oberhalb der Areuse-Schlucht ein. Auf dem schmalen, zum Teil versicherten Weg wanderten wir an der Neandertalerhöhle «Grotte de Cottencher» vorbei und erreichten so das Blockhaus Belvedère mit einer prächtigen Aussicht. Der Sentieur Bleu zog sich nun auf schmalen Wege immer wieder an der Felswand entlang, bevor wir wieder die Strasse erreichten und wir zur Bahnstation Champ-du-Moulin gelangten. Wir überquerten nun die Areuse und folgten nun dem Ufer des Flüsschens am Restaurant La Truite vorbei. Der abwechslungsreiche Weg führte uns talauswärts über Brücken, Stege, kleine Tunnels zur Pont de la Verrière, wo die Schlucht nun enger und die Areuse dadurch auch etwas wilder wurde. An den zwei Brücken Pont de Vert und Pont de Cleès vorbei, erreichten wir nun langsam aber sicher den Ausgang der erlebnisreichen Schlucht und den Ortrand von Boudry. Durch die kleinen Quartiere wanderten wir in den Dorfkern, wo unsere Wanderung dann auch ihr Ende fand. Wunderschöne Tour mit knapp 16 Kilometern in 4 Stunden reiner Wanderzeit. Insgesamt 435 Höhenmeter aufwärts.

Bildergalerie