26. Mrz, 2017

Yverdon-les-Bains - Yvonand - Estavayer-le-Lac (Chemin des Trois-Lacs - Etappe 1)

Die erste Etappe des «Chemin des Trois-Lacs» stand heute auf unserem Wanderprogramm und wir begaben uns dafür nach Yverdon-Les-Bains am Neuenburgersee. Beim Bahnhof starteten wir unsere Tour und folgten nun stets der Markierung Nr. 71 und gelangten so am Jardin Japonais vorbei zum Canal Oriental. Dem Kanalweg entlang wanderten wir zum kleinen Bootshafen am Neuenburgersee und erreichten ein wenig später die Menhire von Clendy. Diese 45 Granitblöcke in menschenähnlicher Form, welche 1986 entdeckt und ausgraben wurden, sind eine prähistorische Steinallee mit wohl religiösen Hintergrund. Durch den Waldstreifen oberhalb der Sumpflandschaft gelangten zum Centre Pro Natura de Champ-Pittet, wo wir nun in östlicher Richtung erst über Holzstege und schmale Pfade, dann auf breitem Betonweg durch das Waldgebiet Côte du Lac schritten. Am Rastplatz „Refuge de l’Escarbille“ ging es auf schmalem und sumpfigen Weglein hinunter zum Weiher Les Goilles und gelangten so nach La Plage am Seeufer. Wir überschritten nun das Flüsschen La Mentue und erreichten die Ortschaft Yvonand, wo wir nun dem breiten Weg  der Bahnlinie entlang bis zur Kantonsgrenze zu Freiburg folgten. Durch die Häuserzeilen von Crevel und später direkt durch das äusserst schöne Naturreservat am Seeufer, wanderten wir bis zum Hafen von Cheyres. Entlang des Quartiers Tivoli und an Le Moulin vorbei, tauchten wir in das Waldgebiet beim Côtes des Vers ein und folgten dem Weg bis nach Vers l’Eglise, wo wir auf einem steilen Pfad zum Château de Font aufstiegen. Durch die Weinberge von Font verlief unser Weg in nordöstlicher Richtung nun über weite Felder, wo wir nun kurz vor Estavyer-Le-Lac, mit dessen Bahnhof den Endpunkt unserer Wanderung erreichten. Wunderschöne Tagestour durch eine einzigartige Natur mit 22 Kilometern in 5.5 Stunden reiner Wanderzeitzeit. Insgesamt 180 Höhenmeter aufwärts.

Bildergalerie