12. Feb, 2017

Aesch - Blaueberg - Laufen

Die Nordwestschweiz war unser heutiges Wanderziel und wir begaben uns dafür nach Aesch im Kanton Basel-Land. Wir starteten unsere Wanderung beim Bahnhof und folgten der Strasse in westlicher Richtung aus der Ortschaft hinaus. Am idyllischen Chlusbach entlang wanderten wir den Rebbergen vorbei und gelangten zur Unteren Klus, wo wir nun unterhalb der Burgruine Frohberg zum Blattenpass hinaufstiegen. Auf dem schönen Kammweg wanderten wir nun über Steinplatten und -brocken aus Jurakalk zum Chemerpass, von wo wir nun an dem Grenzverlauf der Kantone Solothurn und Basel-Land folgen konnten. Über den heutigen höchsten Punkt, dem Blaueberg mit seiner wunderbaren Aussicht auf die Jurakette gelangten wir am Blauepass vorbei zum Mätzlerchrüz mit seinem steinerden Pilgerkreuz im Wald. Wir folgten dem Wanderweg in westlicher Richtung und stiegen über den Brunneberg etwas hinunter zu einer Forststrasse. Auf dieser wanderten wir nun durch den Wald stetig bergab, bevor wir unterhalb des Bergmattenhofs in einem kleinen Gegenanstieg über den Burgchopf gelangten. Auf breitem Wege konnten wir nun entlang des Schlegelhollen bergab wandern und traten unterhalb der Schachlete aus dem Wald hinaus. Wir konnten nun einen ersten Blick auf unser heutiges Tagesziel erhaschen und stiegen durch das Quartier Räbe hinunter zum Städtchen Laufen. Durch das nördliche Stadttor betraten wir die wunderschöne Altstadt, welche wir nun bis zum südlichen Stadttor durchquerten. Über das Flüsschen Birs mit seinem kleinen Wasserfall gelangten wir dann zum Bahnhof als Schlosspunkt unserer Wanderung. Schöne, waldgeprägte Tagestour mit knapp 19 Kilometern in 5.5 Stunden reiner Wanderzeit. Insgesamt 650 Höhenmeter aufwärts.

Bildergalerie