28. Mai, 2017

Sattel - Lustnau - Morgartenberg - Fisteren - Sattel

Der Morgartenberg, welcher sich zwischen dem Aegrisee und der Hochebene von Rothemturm in den Schwyzer Voraplen befindet, war das Tagesziel unserer heutigen Wanderung. Wir starteten unsere Tour im Dorf Sattel beim Campingplatz Kronenmatt und folgten der Markierungen zur barocken Pfarrkirche St. Peter und Paul. Auf der Strasse wanderten wir nun stetig aufwärts aus dem kleinen Dörfchen hinaus und gelangten so über Lustnau nach Biberegg. Kurz vor dem Sattelpass zweigten wir nun in westlicher Richtung ab und folgten dem Natursträsschen wieder aufwärts bis zu den Höfen des Unter- und Obermorgarten. Über den ausgedehnten Alphang stiegen wir nun geradewegs gegen die Kammhöhe empor und erreichten so das Gipfelkreuz des Morgartenbergs. Ein fantastischer Aus- und Rundblick entschädigte unsere Aufstiegsmühen allemal. Auf der eine Seite lag uns der Talkessel mit dem Lauerzer See zu Füssen, im Hintergrund die gewaltigen Urner Alpen und auf der anderen Seite schimmerte tief unten der schöne Ägerisee. Über die Nordseite des Morgartenberges verliessen wir das Gipfelplateau und stiegen auf der breiten Waldstrasse hinunter nach Chli Morgarten. Nachdem wir den Wald verlassen hatten, wanderten wir mit einem tollen Ausblick auf Rothenturmer Hochmoor und später wieder auf den Ägerisee der Strasse entlang nach Fistern hinunter. Am spätmittelalterlicher Wehrturm der Letzi vorbei, erreichten wir die kleine Schlachtkapelle auf der Passhöhe. Diese erinnert an die legendäre Schlacht am Morgarten vor rund 700 Jahren, mit dem ersten Sieg der noch jungen Eidgenossenschaft über die Habsburger. Hinter dem Pass weitete sich das Gelände wieder und wir erreichten mit dem Bahnhof Sattel-Aegeri auch das Ende unserer Tour.Schöne, aussichtsreiche Wanderung mit 14 Kilometer in 4 Stunden reiner Wanderzeit. Insgesamt 580 Höhenmeter aufwärts. 

Bildergalerie