5. Aug, 2017

Rothenthurm - Ruchegg - Ahoren - Chatzenstrick - Bibersteg - St. Jost - Raten

Heute schloss ich mich mal wieder den «Wanderfreaks Schweiz» an, um hoch über und durchs Rothenturmer Hochmoor zu wandern. Treff- und Startpunkt zu unserer Tour war der Bahnhof in Rothenturm und wir wanderten in der überschaulichen Gruppe von 2 Personen erst in östlicher Richtung an der markanten Sankt Antonius Kirche vorbei. Auf der Oberdorfstrasse erreichten wir das Dorfende, wo nun auf einem schönen Pfad der Anstieg begann. Mit weitläufigen Kehren stiegen wir hinauf zum Biberstock und traversierten anschliessend den Hang hinein ins schöne Ruchegg-Tobel. Der ziemlich steile Aufstieg brachte uns über das Ahoren auf den aussichtsreichen Bergkamm über dem Alptal. Der Gratweg, mit immer wieder schönen Ausblicken brachte uns auf die Schwyzeren, wo es nun wieder etwas steiler bergab ging. Auf offenem Gelände folgten wir dem Kamm über die Chrüzweid nach Oberegg und erreichten den breiten Weg, welcher uns zum sogenannten Chatzenstrick führte. Dort folgten wir nun ziemlich zügig der Natursträsschen hinunter zur «Dritten Altmatt», direkt hinein ins wunderschöne Rothenturmer Hochmoor. Der Moorweg führte uns durch die grösste zusammenhängende Moorlandschaft der Schweiz, welche mit ihrer besonderen Schönheit zu einer nationalen Bedeutung zählt und seit 1987 unter Naturschutz steht. Beim Bibersteg überquerten wir den kleinen Flusslauf der Biber und wanderten danach bergauf zum Waldrand. Der Anhöhe entlang folgten wir dem kleinen Strässchen und zweigten etwas später in den Sulzeggwald ein. Der Wanderweg führte uns nun weiter durch den Wald steil aufwärts und wir gelangten zur Waldlichtung mit seiner Pilgerkapelle St. Jost, welche 1701 geweiht und 1983/84 liebevoll restauriert wurde. Dort gönnten wir uns ein kühles und  wohlverdientes Bier im gemütlichen Bergbeizli, bevor wir wieder weiter wanderten. Das Natursträsschen brachte uns schliesslich am Ratengütsch vorbei hinauf zum Ratenpass, dem Endpunkt unserer Wanderung. Tolle Tour mit knapp 15 Kilometern in 4 und 10 Minuten Stunden reiner Wanderzeit. Insgesamt 850 Höhenmeter aufwärts.

Bildergalerie