Wanderungen im Kanton Schwyz

11. Dez, 2016

In der Region «Ausserschwyz», welche sich über dem linken Zürichsee- und Oberseeufer des Kantons Schwyz befindet, fand unsere heutige Wanderung statt. Beim Bahnhof in Wollerau starteten wir und folgten der Strasse in südöstlicher Richtung hinaus aus dem Ort. Nachdem wir die Autobahn und die Kantonsstrasse überquert hatten, brachte uns nun ein steiler und kehren reicher Weg durch den Staldenwald hinauf nach Feusisberg. Ein erster schöner Ausblick über den Zürichsee und die benachbarten Berge erwartete uns von da oben. Am oberen Dorfrand folgten wir nun dem beschilderten «March-Höfe-Höhenweg», einem schönen Panoramaweg mit immer wieder tollen Aussichten. Angenehme Naturwege und Wiesenpfade brachten uns dabei an Schnäggenburg und Schwändi vorbei nach Bilsten, wo wir nun am Waldrand des Summerholz entlangwanderten.  Auf dem Jakobsweg folgten wir nun ein kurzes Stück der Strasse, bevor es bei Chessibach auf dem Wanderweg weiterging. Mit Blick ins Lintthal und auf die Berge Speer und Federispitz wanderten wir auf dem schmalen Hügelzug von St. Johannesberg an dessen schmucken Kapelle vorbei. Oberhalb der Rebbergen entlang erreichten wir schon bald den Ortsrand von Lachen und folgten nun den Markierungen bis hin zum Hafen. Der Lachener Wiehnachtszauber, auch gleichzeitig der Endpunkt unserer Wanderung, lud uns nun zum Bummeln und Verweilen ein. Tolle Tour mit 13.5 Kilometern in 3 Stunden 45 Minuten reiner Wanderzeit. Insgesamt 400 Höhenmeter aufwärts.

Bildergalerie

7. Dez, 2014

Für unsere heutige Wanderung begaben wir uns nach Schindellegi in den Kanton Schwyz. Dort starteten wir beim Bahnhof und folgten von dort mehr oder weniger der Sihl entlang auf gutem Wanderweg nach Geissboden. Durch ein Moorgebiet und einem Amphibienbiotop vorbei gelangten wir dann zum Weiler Wäni und schliesslich nach Büel. Durch eine Weide, über welche ein schmaler und steiler Pfad führte, gelangten wir an den Waldrand. Dort folgte dann der Schlussaufstieg zum Etzel Kulm, welcher leider im dichten Nebel verhüllt war und uns die sonst wohl wunderbare Aussicht verweigerte. Über einen ziemlich steilen Abstieg bergab durch den Wald erreichten wir dann die Pilgerkapelle von St. Meinrad. Dort schlängelte sich ein schmaler Pfad durch Weiden dem Hang entlang nach Egg. Beim Wegweiser Hirzenstein ging es dann hinunter zum Sihlsee, welchem wir dem Uferweg entlang bis zur Staudammbrücke wanderten. Nach der Überquerung des Dammes folgten wir dem St. Benediktsweg, welcher uns zur Klosterkirche von Einsiedeln führte. Neblige Wanderung und zum Schluss noch der schöne Weihnachtsmarkt in Einsiedeln als Highlight. Insgesamt 16 Kilometer in 4 Stunden reiner Gehzeit. 475 Höhenmeter aufwärts.

Bildergalerie