1. Okt, 2016

Umhausen - Stuibenfall - Niederthai - Stuböbele - Umhausen

Der höchste Wasserfall Tirols war das heutige Ziel unserer Wanderung und wir begaben uns daher nach um Umhausen. Dort starten wir in der Dorfmitte und folgten der Strasse und später einem Feldweg Richtung Waldrand. Auf breitem Wege stiegen wir nun dem wilden Bach entlang stetig in die Höhe und gelangten so in den Einstieg zum Stuibenfallweg. Dieser zog sich nun an verschiedenen Plattformen in mehreren Kehren hoch, wo wir dann die kühne und neu erstellte 80 Meter langen Hängetreppe erreichten. In luftiger Höhe meisterten wir diese etwas schwankende Mutprobe und kamen so auf die nächste Plattform. Auf unzähligen Treppen, welche an den Fels gebaut wurden gewannen wir schnell an Höhe und gelangten so an das obere Ende des 159 Meter hohen Wasserfalls. Das gewaltige Naturschaupiel liess uns staunen und lud uns zum Verweilen ein. Durch den Wald wanderten wir danach zur Strasse und bogen dort in den Umhausener Höhenweg ein. Erst etwas ansteigend, dann in Schleifen stiegen wir umgeben von Wald und Felsen gemächlich hinunter, wo wir dann in einen schmalen, etwas steileren Bergweg einbogen. Dieser brachte uns über Stock und Stein zur einsamen und kleinen Sattelkapelle hinunter, wo wir dann auf dem Kreuzweg zum Dorfrand wanderten. Der wunderschöne Naturlehrpfad führte uns dann mehr oder weniger eben durch den Wald, mit immer wieder schönen Ausblicken auf Umhausen, zum Waldcafé Stuböbele. Nach der wohlverdienten Stärkung machten wir uns wieder auf und wanderten auf dem Strässchen zurück nach Umhausen. Tolle Wanderung mit 12, 2 Kilometer in 3 Stunden und 45 Minuten reiner Wanderzeit. Insgesamt 700 Höhenmeter aufwärts.

Bildergalerie