15. Jun, 2017

Gurnigel - Leiternpass - Stockhorn

Mit dem Gang unterhalb des Gipfelkamms der nördlichen Berner Voralpen, führte uns die heutige Wanderung auf den Thuner Hausberg, dem 2190 Meter hohen Stockhorn. Wir starteten hierzu bei der Posthaltestelle Wasserscheide auf dem Gurnigel und folgten dem Schotterweg in südlicher Richtung zur Alp Obernünenen. Von dort stiegen wir über den steinigen Pfad hoch zum Leiterpass, wo uns nun auf der Südseite der aussichtsreiche Höhenweg erwartete. In leichtem Auf und Ab zog sich der schmale Pfad durch den abschüssigen Südhang zwischen Nünenenflue und Walalpgrat hindurch. Über Chuelouenen, Äust mit seinem erfrischenden Getränkebänkli und der Stierenhütte gelangten wir zur Oberi Walalp. Wir erreichten so den Sattel auf dem Baachegg, wo uns der ziemlich steile und treppendurchsetzte Weg über den Bergrücken an den Fuß des Stockhorns brachte. Um seine Felsen herum wanderten wir nun Richtung Berghaus und schliesslich zur Bergstation der Luftseilbahn hinauf. Durch die Gipfelgalerie machten wir einen Abstecher zu den sogenannten Stockhornaugen und zur luftigen und schwindelerregenden Aussichtsplattform, welche wie eine Nase aus dem Berg herausragt. Danach zogen wir unsere letzten Kehren hinauf zum Vermessungszeichen auf dem Gipfel. Die fantastische Aussicht, welche wir nun über das ganze Berner Oberland geniessen konnten, entschädigte unsere Aufstiegsmühen allemal. Zurück bei der Bergstation ging es nun wieder bequem hinunter ins Tal nach Erlenbach im Simmental. Wunderschöne Bergtour, welche zu den Klassikern unter den  Höhenwanderung zählt, mit 11 Kilometern in rund 5 Stunden reiner Wanderzeit. Insgesamt 900 Höhenmeter aufwärts.

Bildergalerie