14. Jun, 2018

Hünibach - Cholerenschlucht - Egg - Sigriswil

Die Ortschaft Hünibach am Thunersee im schönen Berner Oberland war der heutige Ausgangspunkt unserer Wanderung. Die Cholerenschlucht und die Panoramabrücke über die Gummischlucht sollten dabei unser heutiges Wanderhighlight sein. Wir starteten deshalb bei der Haltestelle Hünibach-Charteuse zu unserem Unterfangen. Dorfaufwärts wanderten wir zur Hünbach-Brücke wo unsere Route nun abzweigte. Das Kiesweglein führte uns am Bach entlang hinauf zum Waldrand und wir gelangten so zum Einstieg in die imposante Cholerenschlucht. Entlang des rauschenden Wassers und vorbei an schroffen Nagelfluhfelsen führte uns die Strecke über Holzstege und Treppen durch den Wald. An kleineren und grösseren Wasserfällen vorbei wanderten wir weiter über Wurzelpfade stetig bergauf. Nach dem kehrenreichen Aufstieg in der Hundschüpfeflueh erreichten wir die Strasse, welcher wir nun ein Stück in östlicher Richtung folgten. Wir zweigten nun wieder in den Wanderweg ein, welcher uns durch den Rainwald aus der Schlucht herausführte. Im Zickzack stiegen wir zum Waldausgang hinauf und folgten erst dem Waldrand, dann über die schönen Weidegebiete des Eichguts hindurch zum Ortseingang von Goldiwil. Der Strasse folgten wir durch das Dorf und zweigten beim Hubel in nördliche Richtung ab. Über Wiesen und steil über wurzlige Pfade durch den Wald wanderten wir dem Grat entlang übers Winteregg. Nach der Egg führte uns der weiche Trampelpfad über die Wiese abwärts zum Multenegg, wo wir für ein kurzes Stück auf Hartbelag trafen. Der breite Wanderweg durch den Wald, brachte uns hinab zum modernen Berner REHA-Zentrum, wo es nun wiederum auf der Strasse weiterging. Im Raaferewald führte uns das Waldsträsschen stetig hinauf zum Hinderport. Bei Bruuchhubel traten wir aus dem Wald heraus und nahmen Kurs über den Margensattel zum Margel. Der schön angelegte Wiesenweg brachte uns nun im etwas steileren Gelände am Waldrand abwärts nach Tschingel ob Gunten. Wir querten das kleine Dorf und zweigten auf die kleine Nebenstrasse ein, auf welcher wir in westlicher Richtung nach Aesch ob Gunten wanderten. Der Gummiweg brachte uns schliesslich zu unserem heutigen zweiten Höhepunkt, der Panoramabrücke über die Gummischlucht. Diese Panoramabrücke überspannt, die bis zu 182 Meter tiefe Schlucht und misst eine imposante Länge von 340 Meter. Auch wenn die Überquerung kostenpflichtig ist, liessen wir es uns dieses luftige Unternehmen mit den schwindelerregenden Tiefblicken nicht nehmen. So gelangten wir schliesslich auf die andere Seite der Schlucht, wo uns die Strasse zum kleinen Kirchlein von Sigriswil führte. Wunderschöne Tour mit 14 Kilometern in 4 Stunden und 45 Minuten reiner Wanderzeit. Insgesamt 870 Höhenmeter aufwärts.

Bildergalerie