16. Aug, 2015

Neckertaler Höhenweg Etappe 1: Mogelsberg - Schönengrund

Die gesamte Route des Neckertaler Höhenwegs misst rund 56 Kilometer und ist in 3 Etappen unterteilt. Das Neckertal verbindet das Toggenburg mit dem Appenzellerland und liegt am Fuss des Säntis.  Wir nahmen heute die erste Etappe unter die Füsse und starteten dafür beim Bahnhof des Kurorts Mogelsberg. Dort folgten wir zuerst dem markierten Wanderweg zur Kirche hinauf. Am oberen Rand des Dorfes gelangten wir auf eine Anhöhe, wo wir dann einem Fahrsträsschen durch den Wald zur Verzweigung Haselgrund wanderten. Durch Wiesen und an Waldrändern entlang zog sich der Weg nun aufwärts und wir konnten dabei immer wieder die weite Aussicht ins Toggenburg geniessen. An einer Lachsräucherei „Balik“ vorbei ging es erst etwas steil und schliesslich sanft ansteigend hinauf zum Geerensattel. Auf Wurzel- und ungefährlichen Gratwegen gewannen wir rasch an Höhe und erreichten die Wilkethöchi. Leider wurde uns wegen des Nebels der sonst wohl so tolle Ausblick bis zu den Berner Alpen, verwehrt. Teils auf Treppenwegen und rutschigen Wurzelpfaden ging es nun steil waldabwärts zu einer Forststrasse, welcher bis Chubelboden folgten. Durch Wiesen verlief unser Weg zum Weiler Hönenschwil und dann weiter steil hinauf zum Bergrestaurant Bergli. Der vor uns liegende Hügel Hochwacht umwanderten wir und trafen schliesslich auf Strässchen, welchem wir bis zum Restaurant Landscheidi folgen konnten. Dort kehrten wir ein und konnten uns mit einem guten Essen wieder stärken. Über ein Teilabschnitt des Jakobswegs gelangten wir auf aussichtsreichen Wiesenwegen nach Chäseren. Dort führte uns der Weg hinunter ins Tal und liefen auf dem Wanderweg am Fischteich vorbei zur Bushaltestelle Schönengrund Post. Trotz des nassen Wetters, schöne Wanderung durch eine tolle Landschaft mit 20.6 Kilometern in 6 Stunden und 20 Minuten reiner Wanderzeit. Insgesamt 870 Höhenmeter aufwärts.

Bildergalerie