21. Feb, 2016

Wil - Nollen - Gampen - Wil

Nach zwei Wochen Wanderpause starteten wir unsere heutige Tour beim Bahnhof in Wil. Über die Bahnhofstrasse wanderten wir hoch bis zur Altstadt, wo wir dann zum idyllischen Stadtweiher abbogen. Am Bad Weierhus vorbei und über den Unteren Hofberg stiegen wir nun hinauf zum Langegg, wo wir einen kleinen Umweg zum Aussichtsturm Hofberg nahmen. Die 189 Stufen auf den 38 meter hohen Turm lohnten sich und so konnten wir von dort oben eine wunderbare Aussicht geniessen. Durch die naturbelassene Wiesenlandschaft des Üerentals gelangten wir zum nahen Wald, wo es bis zur Heid nochmals etwas aufwärts ging. Von Greutisbärg führte uns nun ein ziemlich steiler Weg hinunter nach Wuppenau, welches wir aber nur am Rande streiften. Wieder etwas aufwärts  zum Weiler Grueb und auf einem schönen Höhenweg ging es zum Dorf Hosenruck. Durch eine prächtige Kastanienallee erreichten wir den bekannten Aussichtsberg Nollen, mit einem wunderbaren Blicke vom Mittelland über den Bodensee und den Alpstein bis zu den Glarner und Berner Alpen. Der Rückweg führte uns nun am Gehöft Waldwis vorbei durch das Hagebuchertobel zum Zuzwiler Dorfbach, welchem wir aufwärts folgten. Über Tüfenwies und Gampen gelangten wir in den gepflegten Nieselberger Wald und erreichten schon bald die ersten Gebäude von Will. In der oberen Vorstadt schritten wir  durch das Schnetzer Tor auf den mächtigen Hofplatz, dem Wahrzeichen Wils. Durch die Altstadt gelangten wir wiederum zu unserem Ausgangspunkt zurück. Leichte Tageswanderung mit 21 Kilometern in rund 5.5 Stunden reiner Gehzeit. Insgesamt 650 Höhenmeter aufwärts.

Bildergalerie