28. Feb, 2016

Uzwil - Vogelsberg - Wildberg - Eppenberg - Flawil

Unsere heutige Tour führte uns mal wieder durch die schönen verschneiten Hügel des Fürstenlandes im Untertoggenburg. Startpunkt war diesmal der Bahnhof in Uzwil, welchen wir in westlicher Richtung verliessen. Auf dem steilen Waldweg stiegen wir dann hoch zum Vogelsberg und gelangten zur Frohen Aussicht, wo sich uns eine herrliche Sicht ins Toggenburg und in die Region Will eröffnete. Der Wanderweg führte uns nun durch die Winterlandschaft abwärts zum idyllischen Bettenauer Weiher. Der Strasse entlang wanderten wir nun nach Jonschwil, dem Geburtsort des St. Galler Dichtermönchs Notker Balbulus, an welchen an der Stelle der ehemaligen Burg ein Denkmal erinnert. Über Burg und Hori gelangten wir dann zum Aussichtspunkt Wildberg, wo der Hochnebel leider, die sonst wohl grossartige Aussicht verwehrte. Vom Wildberg hinab führte uns der Weg an Bisacht und Eberwies vorbei, bevor es dann etwas steiler durch den Wald hinauf zum Eppenberg ging. Am Waldrand entlang stiegen wir nun hinunter nach Riggenschwil und erreichten durch das Botsberger Riet die ersten Häuser von Flawil. Dort folgten wir der Strasse bis hin zu zum Bahnhof, dem Ziel unserer heutigen Wanderung. Schöne, überraschenderweise sehr winterliche Wanderung mit 17.1 Kilometer in 4.5 Stunden reiner Gehzeit. Insgesamt 462 Höhenmeter aufwärts.

Bildergalerie