17. Jul, 2016

Feldkirch/Tisis - Amerlügen - Falleck - Steg

Unsere heutige Wanderung führte uns durch das längste Tal des Rätikons, dem wildromantischen Saminatal. Gestartet hierzu sind wir bei der Bushaltestelle Letzestrasse in Feldkirch/Tisis, wo wir nun der Strasse entlang über Letze und Kübla nach Fellengatter hochwanderten. Auf einem Natursträsschen erreichten wir dann schon bald das kleine Höhenddorf Amerlügen, wo es etwas oberhalb am Waldrand hinein ins schöne Saminatal ging. Auf der Forststrasse folgten wir nun unserem Weg entlang der wilden Samina, welche wir über mehrere Brücken überquerten, hoch bis zum Falleck mit seinem künstlichen Wasserfall. Dort wanderten wir über die grüne Grenze zwischen Österreich und Liechtenstein und wechselten für heute letztmals auf die westliche Bachseite. Der gut unterhaltene, sehr abwechslungsreiche aber nun auch anspruchsvollere Bergwanderweg führte uns im stetigen Auf und Ab durch diese äusserst wilde und schöne Bachlandschaft. Dabei mussten manche Rüfe, kleine Bäche, gesicherte Felspartien und immer wieder schöne Waldpfade durchquert werden. Kurz nach dem Sässtobel folgten wir dem Weg durch den Wald und nun abseits des Bachlaufes hinauf zum Sulzboda zum Bödastall, einer kleinen Alpe. Die Naturstrasse brachte uns dann von dort schön gemächlich zum Endpunkt unserer Wanderung nach Steg. Wunderschöne Tour mit 19 Kilometern Länge in 6 Stunden und 15 Minuten reiner Wanderzeit. Insgesamt 1330 Höhenmeter aufwärts. 

Bildergalerie