16. Mai, 2016

Randenhaus - Schaffhausen (Klettgau-Rhein-Weg - Etappe 2)

Nach einer erholsamen Nacht und frisch gestärkt nahmen wir heute die 2. Etappe des Klettgau-Rhein-Wegs unter die Füsse. Vom Randenhaus aus machten wir uns vorerst auf dem gleichen Weg zurück über Ebenhau und Mösli nach Mittelbuck. Dort zweigten wir ab und wanderten durch Barläuchfelder zur Wiese Zelgli. Durch duftende Wiesen leicht bergab bogen wir beim Chrüzweg in den Wald hinein und erreichten so das Buchberghaus. Über die Asphaltstrasse stiegen wir nun hinunter nach Merishausen und folgten dem Weg ins Chörblitobel. Steil bergauf erreichten wir die Deutsch-Schweizer-Grenze, welcher wir nun entlang bis hin zum Schlösslibuck folgten. Auf schmalen Pfad ging es nun im Wald bergab zur Reiathaalde, wo uns ein Gegenanstieg hinauf nach Büttenhardt brachte. Über die Talhalde führte uns der weitere Weg durch das Dörfchen Lohn hindurch und wir gelangten an der alten Ziegelei vorbei zum Wald hinauf nach Hinderhau. Dort folgten wir der Forststrasse durch den schönen Wald Schlossholz und trafen auf das im 13. Jahrhundert erbaute Schloss Herblingen. Durch Wald und Wiesen zogen wir weiter und erreichten bei Dachsenbüel den Stadtrand von Schaffhausen. Dort folgten wir nun der Markierung durch die Quartiere der Stadt, bis wir den Bahnhof als Endpunkt des Klettgau-Rhein-Wegs erreichten. Tolle Wanderung mit knapp 23 Kilometern in 5 Stunden und 45 Minuten  reiner Wanderzeit. Insgesamt 320 Höhenmeter aufwärts. 

Bildergalerie