12. Mrz, 2017

Dino - Tesserete - Carnago - Origlio - Lamone

Um durchs Hinterland von Lugano zu wandern, begaben wir uns für die heutige Tour nach Dino, welches sich über dem Val Colla befindet. Bei der dortigen Busstation starteten wir und folgten der Wegmarkierung durch das Quartier hinaus nach Roslino. Auf breiten Wege wanderten wir durch die Felder über Cassina nach Rödes, wo uns nun einige Kehren hinunter zum Val-Colla-Talfluss Casarate brachte. Über einen Gegenstieg durch die wunderschöne kleine Schlucht erreichten wir dann den Luftkurort Tesserete, welchen wir in einem grosszügigen Bogen durchquerten. Beim Castello di Tesserete gelangten wir wieder langsam aus dem Ort hinaus und wanderten am Schwimmbad vorbei nach Campi die Altano, wo wir nun in den einsamen Wald gelangten. Wir wanderten auf dem schönen Wanderweg, an der Erhebung des Matro Roton in südlicher Richtung bis zur schmucken Kapelle San Bernardo. Über Pasture Genovesi ging es nun weiter im Wald auf schmalem, nicht als Wanderweg markieren Weg nach Gaggio und dann wieder den Markierungen folgend zum kleinen Ortschäftchen Carnago. Wir  erreichten quer durch Ort, den wunderschönen, unter Naturschutz stehenden Lago d’Orgilio. Dem Ufer entlang umrundeten wir den See, wo uns dann der Weg an der sehenswerten Kapelle San Giorgio vorbei in den Wald von Brusada führte. Wir erreichten stetig aufwärts das Kirchlein San Zeno mit seinem wunderschönen Ausblick ins Tal und Luganerse. Ein steiler treppendurchsetzer Weg führte uns nun zügig im Wald hinunter und brachte uns weiter unten durch die Rebberge nach Lamone. Durch den Ortskern und weiter der Strasse entlang wanderten wir bis zur Bahnstation Lamone-Campedino, wo unsere Tour ihr Ende fand. Wunderschöne Wanderung mit knapp 16 Kilometern in 4.5 Stunden reiner Wanderzeit. Insgesamt 500 Höhenmeter aufwärts.

Bildergalerie