7. Mai, 2017

Mendrisio - Chiasso (Via Gottardo Etappe 20)

Für die heutige Wanderung begaben wir uns in den südlichsten Zipfel der Schweiz, ins sogenannte Mendrisotto im Kanton Tessin. Auf unserem Programm stand eine Etappe des Fernwanderweges «Via Gottardo (Nr.7) und starteten dazu beim Bahnhof von Mendrisio. Der Strasse in südöstlicher Richtung folgend, wanderten wir nun etwas in die Höhe und gelangten an der Villa Foresta in die wunderbare Rebenlandschaft.  Unser Weg zog sich nun mehr oder weniger eben durch das Weingebiet Corteglia und erreichten so schon bald das Dörfchen Castel San Pietro, welches wir unterhalb der schmucken Kirche passierten. In mehreren Kehren führte uns nun der schmale Pfad über Treppen durch den Wald hinunter in die wilde Breggia-Schlucht. Über die Punt dal Fargün wechselten wir die Schluchtseite und entstiegen dem schönen Naturpark auf der anderen Seite wiederum in die Höhe. Durch den Wald auf der Naturstrasse folgend erreichten wir den Dorfrand von Morbio Superiore, wo wir dann der Strasse entlang bis zum Ristorante Lattecaldo aufstiegen. Der Wanderweg führte uns an Obstbäumen vorbei in den Wald, wo uns dann mehrere Kehren auf steinigen Pfad zum Kirchlein San Martino hinauf brachten. Der mit 740 Meter höchste Punkte unserer Wanderung liess uns einen Moment verweilen und wir konnten dabei die schöne Aussicht ins Tal, sowie bis zu den Gipfeln des Monte Rosa geniessen. Nach der Hangkante stiegen wir bei Breccio hinunter und erreichten die Strasse, welche uns nach Sagno brachte. Erst durch die kleinen Gässchen des typischen Tessiner Dorfes, führte uns danach ein Forststrässchen am Weiler Finestro vorbei stetig hinab nach Vacallo. Die Strasse brachte uns nun zügig hinunter ans Ufer der Breggia, welche wir überquerten und so den Stadtrand von Chiasso erreichten. Dort folgten wir nun der Markierung durch die moderne Stadt bis hin zum Bahnhof, wo unsere Wanderung endete. Schöne Tour mit 13 Kilometer in 3 Stunden 45 Minuten reiner Wanderzeit. Insgesamt 600 Höhenmeter aufwärts.

Bildergalerie