19. Feb, 2017

Schlieren - Altberg - Weiningen - Schlieren

Über die Weinberge des Limmattals sollte unser heutige Wanderung führen und somit begaben wir uns dafür nach Schlieren. Bei der Bahnstation starteten wir unsere Rundtour und folgten der Markierung durch das zunächst triste Industriegebiet zur Limmatbrücke. Am anderen Ufer stiegen wir durch die Quartiere von Oberengstrigen zum Rastplatz Glaubeneich am Gubrist empor. Über den Kammweg wanderten wir nun längere Zeit im Wald in westlicher Richtung. Oberhalb der Weininger Rebberge mit Blick ins Limmattal folgten wir dem Weg, welcher sich nun der Scheitelhöhe des Altberg zuwendete. Wir wanderten nun auf dem Gratweg bis zum Aussichtsturm, der uns in 30 Meter Höhe die wunderbare Aussicht geniessen liess. Eine kleine Stärkung bei der Waldschenke liessen wir uns vor unserem Weitermarsch nicht nehmen und konnten diese an der schönen wärmenden Sonne geniessen. Der Abstieg zum Hüttikerberg brachte uns am Chindlistei, dem zweitgrössten Findling des Kantons Zürich, vorbei hinunter ins Wisetäli. Durch dieses stille Tälchen verlief unser Weg zum Ortsrand von Geroldwil, welches wir nun oberhalb passierten. Zwischen Wald und den Rebstöcken hielten wir nun ostwärts auf Weinigen zu, wo uns nun ein steiler Treppensteig in den schmucken Ortskern mit seinen stattlichen Riegelhäusern hinunter führte. Über zwei Autobahnbrücken führte unser Weiterweg zum Kloster Fahr am Limmatufer. Das sehenswerte Benediktinerkloster, gehört als Enklave zum Kanton Aargau und wurde im Jahre 1130 durch die Freiherren von Regensberg gegründet. Der Weg führte uns nun zurück an die Limmat und wir wechselten nach kurzer Zeit über die Brücke die Uferseite. Durch die Schrebergärten und am Quartier Lachern vorbei gelangten wir wieder zurück an unseren Ausgangspunkt. Schöne Wanderung mit knapp 20 Kilometer Länge in 5 Stunden und 20 Minuten reiner Wanderzeit. Insgesamt 500 Höhenmeter aufwärts.

Bildergalerie