4. Sep, 2014

Habergschwänd - Mürtschenfurggel - Robmen - Hüttenberge - Filzbach

Mit der Sesselbahn gelangten wir von Filzbach nach Habergschwänd zum Ausgangspunkt der Rundwanderung um den Mürtschenstock. Von der Bergstation folgten wir über matschige Wiesen- und holprige Waldpfade bis hin zum Talalpsee. Am Ufer vorbei führte uns eine Fahrstasse durch dieses wunderschöne Tal hindurch, bevor ein ziemlich steiler und steiniger Aufstieg uns in die zweite Talstufe brachte. Unterhalb des mächtigen Mürtschenstock-massiv, welches uns von nun an begleitete, folgten wir der Fahrstrasse am Spaneggsee vorbei bis zu Alp Hummel. Dort zweigten wir dann auf einen schmalen, zum Teil steilen Bergweg, zum Mürtschenfurggel, dem höchsten Punkt unserer Wanderung, ab. Nachdem wir wieder einige Höhenmetern abgestiegen waren, ging es immer schön hoch über dem Tal auf schmalem Weg nach Robmen zum letzten Pass des Tages. Dort machten wir unsere wohlverdiente Mittagsrast mit einem fantastischen Blick auf den Mürtschenstock. Ein kurzer steiler Abstieg brachte uns hinunter zur Meerenbodenalp, von wo wir dann auf einem schier endlosen kehrenreichen Fahrweg stetig an Höhe verloren und nach Hüttenberg gelangten. Am Ende des Dorfes zog sich dann ein sehr steiler breiter Weg wieder hoch zur Talpalp, wo wir dann auf die asphaltierte Strasse nach Filzbach trafen. Da die Sesselbahn bereits Betriebschluss hatte, folgten wir dieser ziemlich langen Strasse hinunter zur Talstation. Sehr lange, aber wunderschöne Tagestour mit 23 Kilometern in 7 Stunden 15 Minuten reiner Wanderzeit. 986 Höhenmeter aufwärts.

Bildergalerie