1. Mai, 2016

Schlossweg Mittelthurgau (Etappe 1)

Unsere heutige Tour führte uns über die erste Etappe des Mittelthurgauer Schlosswegs. Gestartet sind wir hierzu beim Bahnhof Weinfelden und folgten der Markierung durch das schmucke Städtli hinaus. Mit Blick auf das Schloss Weinfelden ging es nun durch die Rebberge des Ottenbergs. Wir wanderten am Schloss Bachtobel vorbei und gelangten zum Ortschäftchen Ottoberg mit seinen schönen Riegelbauten im Dorfkern. Zwischen den Häusern hindurch und neben einem kleinen Tobel entlang, gelangten wir in den Wald, welchen wir nun in östlicher Richtung querten. Über Weiden stiegen wir nun hoch zur Siedlung Tattehueb, bevor es erst im Wald und später am Waldrand zum Weiler Alp bei Ottebärg ging. Der Abstieg durch den Wald brachte uns am Schloss Berg vorbei in die Ortschaft Berg. Der Strasse folgten wir quer durchs Dorf zum Bahnhof hin. Der Weg führte uns nun ein Stück an der Bahnlinie entlang, bevor wir eine Schlaufe durch das Wäldchen Stattholz mit seinem Tobelbach machten. Wieder zurück am Bahngleis wanderten wir nun in südlicher Richtung nach Guntershausen, wo wir dann vorwiegend auf der Strasse über Leimbach nach Donzhausen gelangten. Ein Natursträsschen brachte uns an Obstplantagen vorbei nach Sulgen, wo wir dann schliesslich der Markierung zum Bahnhof folgten. Vielseitige Wandertour mit 18 Kilometern in 4 Stunden und 20 Minuten reiner Wanderzeit. Insgesamt 300 Höhenmeter aufwärts.

Bildergalerie