7. Jan, 2018

Kreuzlingen - Ellighausen - Weinfelden

Unsere erste Wanderung im neuen Jahr fand heute im Kanton Thurgau statt. Kreuzlingen sollte dazu unser Ausgangspunkt sein und wir begaben uns somit zu dessen Bahnhof. Wir folgten der Strasse in westlicher Richtung und zogen danach durch die Quartiere des Ortsteils von Emmishofen. Über die Eisenbahnbrücke querten wir den Saubach und wanderten am schmucken Schloss Bernegg, welches bereits im Jahre 1292 in einer Konstanzer Urkunde erwähnt wurde, vorbei.  Der Strasse entlang zog sich nun unser Weg am Bahnhof Bernrain entlang und danach um die Jakobshöhe herum, wo wir dann in den Wald des Oberi Wiserle einbiegen konnten. Dem Forstweg folgten wir nun durch den Wald und erreichten das Naturschutzgebiet mit den Bommerweihern. Diese beiden künstlich angelegten Teiche aus dem 15. Jahrhundert, sind ein wahres Idyll und bieten den Wasservögeln und Amphibien ihren wichtigen Lebensraum. Entlang der Obstplantagen gelangten wir ins beschauliche Ellighausen und wanderten der Strasse entlang zur Dütschenmühle. Das Natursträsschen brachte uns gemächlich durch das weite Schlatterfäld bergauf. Nach dem Weiler Aufhäusern gelangten wir in den Wald des Laubhölzli, wo uns die Forststrasse weiter bergauf auf den Wachtersberg führte. Wir erreichten das Restaurant Stelzenhof, welches uns mit seiner gutbürgerlichen Küche zu einem kulinarischen Halt einlud. Nach der wohlverdienten Stärkung machten wir uns wieder auf und wanderten über den Ottenberg hinunter in Richtung des Talbodens. Am Schloss Bogenstein vorbei erreichten wir den Stadtrand von Weinfelden, wo wir nun der Strasse entlang zum Bahnhof hin folgten, welches dann auch den Endpunkt unserer Tour markierte. Schöne Wanderung mit 15 Kilometern in 3 Stunden und 45 Minuten  reiner Wanderzeit. Insgesamt 350 Höhenmeter aufwärts.

Bildergalerie