21. Aug, 2021

Mumpf - Sonnenberg - Rheinfelden (Aargauer Rheintalweg)

Wir hatten uns den Aargauer Rheintalweg ausgesucht, um unser heutiger Wandertag in der ruhigen und schönen Natur verbringen zu können. So reisten wir dann mit dem Zug nach Mumpf, um dort unsere Tour unter unsere Wanderfüsse nehmen zu können. Durch einen Defekt an der Lokomotive konnten wir zwar erst mit einer Verspätung von 1.5 Stunden unsere Tour beginnen, was unsere Vorfreude auf die Wanderung aber keineswegs trübte. Wir entfernten uns von der abgelegenen Bahnstation auf deren Südwest-Seite und folgten dem Teersträsschen bergauf. Ein Blick zurück lohnte sich auf jeden Fall, konnten wir doch die Aussicht auf den Rhein und die Schwarzwaldhöhen geniessen, ehe wir in den Wald eintraten. Der Wanderweg zog nun gleich etwas kräftiger in die Höhe und wir erreichten so etwas oberhalb ein breiteres Natursträsschen. Wiederum recht aussichtsreich auf die Rheinebene wanderten wir am Waldrand entlang, bevor uns eine weitere Markierung wieder auf einem Waldpfad bergauf dirigierte. Ziemlich direkt durch den Wald brachte uns dieses nun hinauf zu einem Forstweg und folgten diesem durch den Wald des Orgelehölzli nun mehr oder weniger Ebenaus. Als wir aus dem Wald heraustraten präsentierte sich dann die Ortschaft Zeinigen direkt vor uns. Wir betraten somit auch wieder asphaltierten Untergrund und wanderten erst auf dem Panoramaweg und dann auf dem äusserst steilen Stutzweg hinab in die Dorfmitte. Ein kleiner Zwischenhalt in der Bäckerei Maier liessen wir uns nicht nehmen und deckten uns mit einer feinen Leckerei für unseren Weiterweg gerne ein. Die Strasse führte uns nun durch das Mitteldorf und liessen die Ortschaft auf der südwestlichen Seite dann auch hinter uns. Unser Weg zog nun wieder in die Höhe und das Strässchen steuerte auf den Waldrand zu. Vor uns stand nun der schweisstreibende Anstieg auf den Sonnenberg an. Das Strässchen ging nun auf Naturbelag über und wir wanderten dem steilen Waldhang entlang nun tüchtig bergauf. Wir erreichten so den Bergrücken und folgten nun über steinigen Untergrund diesem schönen Gratweglein hinauf. Wir gewannen immer Mehr an Höhe und folgten dann schon bald dem Grenzverlauf zwischen dem Kanton Aargau und Baselland. Wir passierten so alte und neue Grenzsteine auf unserem Weg zum Gipfel auf dem Sonnenberg. Schon bald konnten wir der Sonnenbergturm erblicken, welcher sich schön auf dem Gipfelplateau erhebt. Der im Jahre 1913 aus Jurasandstein erstellte Turm ist 22 Meter hoch und kann über 99 hölzerne Treppenstufen zur überdachten Aussichtsplattform erstiegen werden.  Wir liessen uns dies nicht entgehen und mühten uns die Stufen im Turm empor, um die Rundumsicht vom Schwarzwald bis zu den Alpen auf uns wirken lassen zu können. Ein steiles Wanderweglein brachte uns dann hinab zur Fahrstrasse, welche uns in mehreren Kehren durch den Berghang brachte. Der Wald lichtete sich dann auch wieder und wir konnten schöne Ausblicke übers Magdenertal werfen. Wir wanderten so recht aussichtsreich der Höhenkurve entlang, bevor wir dann aber wieder in den Wald eintauchten und dem Forststrässchen abwärts Folge leisteten. Wir kamen so dem Talboden immer näher und überquerten im Rosshimmel dann die Autobahn. Weiterhin im Wald führte uns der Weg an den Sportplätzen vorbei und standen wie aus dem Nichts plötzlich am Stadtrand von Rheinfelden. Diese Stadt gilt als älteste Zähringerstadt der Schweiz und steht diesem Titel mit seinen freskenverzierten Fassaden, mittelalterlichen Torbogen und Türmen unten in der Altstadt in nichts nach. Wir hatten dem Stadtkern schon bei einer anderen Wanderung bereits einen Besuch abgestattet und blieben so heute im Neustadtgebiet.  Fusswege der Strasse entlang führten uns dann hinein in das Stadtgebiet. Der Bahnhof dann auch schon bald erreicht und wir beendeten dort dann auch unsere Tour. Schöne Wanderung mit 13.5 Kilometern in 4 Stunden Gehzeit. Insgesamt 420 Höhenmeter aufwärts.

Bildergalerie