22. Sep, 2016

Altmühltal Panoramaweg 5: Dollnstein – Eichstätt

Die Stadtmauer von Dollnstein war der heutige Ausgangspunkt für die 5. Etappe auf dem Altmühltal-Panoramaweg. Ein Schotterweg führte uns vom Ort weg und wie erreichten am Fuss des Mühlbergs das Naturschutzgebiet Mühlbergleite. Am Hang entlang folgten wir dem Pfad an den Maderfelsen vorbei und wanderten anschliessend auf einem Grasweg am Hang der Sandleite entlang. Nach dem wir den Burgsteinfelsen mit seinem Gipfelkreuz passiert hatten, ging es auf einem Waldweg nun gemütlich bergab. Oberhalb des Örtchen Attenbrunnmühle vorbei verlief unser angenehmer Weg immer schön am Waldrand entlang. Unterhalb des Dämmerfelsen folgten wir dem Wanderweg durch die Schernfelder Leite, mit seinen interessanten Felsgestalten über uns, nach Obereichstätt. Im nächsten Waldstück führte uns dann ein kehrenreicher und steiler Pfad in die Höhe, wo wir wieder einen wunderbaren Ausblick auf das Altmühltal hatten. Am Fossiliensteinbruch, wo wir nun selbst aktiv Steinplatten voneinander hauen und sogar was Urzeitliches finden konnten, ging es nach kurzer Pause weiter und wir wanderten mit Blick auf die imposante Willibaldsburg von Eichstätt weiter. Ein Waldweg führte uns nun etwas bergab, bevor es dann wieder ziemlich steil nach oben ging und uns ein schöner Höhenweg oberhalb von Eichstätt entlang führte. Kurz nach dem Kloster und unterhalb des Galgenbergs wanderten wir nun direkt ins Zentrum von Eichstätt, wo unsere heutige Etappe endete. Abwechslungsreiche Wanderung mit 15.1 Kilometer in 4 Stunden und 15 Minuten reiner Wanderzeit. Insgesamt 385 Höhenmeter aufwärts.

Bildergalerie