24. Sep, 2016

Altmühltal Panoramaweg 7: Arnsberg – Kinding

Unsere heutige 7. Etappe des Altmühltal Panoramawegs starteten wir am Stadtrand von Arnsberg. Gleich zu Beginn stieg unser Weg hinauf in die felsige Anhöhe der Arnsberger Leite, mit seinem Teufelstrittfelsen, wo anscheinend deutlich die Hufabdrücke des Teufels zu erkennen sein sollen. Im sicheren Abstand zum 100 m tiefen Abgrund führte uns der Wanderweg durch das Naturschutzgebiet, bevor wir dann wieder ins Tal nach Böhming hinunter stiegen. Geradeaus durch den Ort, ging es danach über einen herrlichen, von Felsen gesäumten Waldpfad hinauf zum Obergermanisch-Römischen Limes mit seinem rekonstruierten Limes-Wachturm. Nach dem kehrenreichen Abstieg, entschlossen wir uns den Panoramaweg zu verlassen und der Ortschaft Kipfenberg einen Besuch abzustatten. Die schöne Altstadt und das interessante Römer- und Bajuwaren Museum war allemal ein Abstecher wert. Wieder zurück auf dem Panoramaweg führte uns der Pfad leicht ansteigend über der Kipfenberg hinweg und wir bogen in einen schönen Waldweg ein, welcher uns am Hang entlang in Richtung Silbertal führte. Im leichten Auf und Ab wanderten wir nun auf breiten Wegen quer durch die grossen Waldungen des Bärneichet und gelangten schliesslich an Wiesen vorbei zur Kohlplattte. Mit Sicht auf das Gipfelkreuz des Schellenbergs führte der Weg wieder in den Wald hinein, wo es auf etwas steileren, tiefeingeschnittenem Waldweg hinab ins Tal ging. Der Strasse entlang wanderten wir nun in Ortschaft Kinding mit seiner sehenswerten Kirchenburg ein, wo auch unser heutiges Etappenziel war. Kurze, aber dennoch schöne Wanderung mit 13.2 Kilometern in knapp 4 Stunden reiner Wanderzeit. Insgesamt 370 Höhenmeter aufwärts.

Bildergalerie