27. Sep, 2016

Altmühltal Panoramaweg 10: Obereggersberg – Prunn

Nach der Nacht im Renaissance-Zimmer auf Schloss Eggersberg waren wir wieder bereit für die 10. Etappe des Altmühltal Panoramawegs. Wir starteten unsere Tour direkt beim besagten Schloss und folgten dem Grasweg am Waldrand entlang, wo wir dann im Wald durch eine Schlucht ins Tal hinunter wanderten. Am Altmühlkanal mit seinen idyllischen Altwasserarmen, folgten wir nun unserem Weg bis zur Brücke, auf welcher wir nun den Fluss überquerten. Unser Weg führte uns durch den Ort von Gundlfing, wo wir dann an deren Siedlungsende in den sogenannten Schulsteig der Hautalleite einbogen. Am Aussichtsfelsen Falkenhorst vorbei, wanderten wir dann an der nur noch mässig ansteigenden Hangkante entlang und erreichten den Teufelsfelsen. Auf nahezu ebenen Wiesenwegen setzten wir unsere Wanderung fort und gelangten in den Wald, wo wir den Harlgraben umwanderten. Wir erreichten kurz darauf die Schneiderkapelle und stiegen dann ziemlich steil den Berg hinunter zur Stadt Riedenburg, mit seinen drei Burgen als Wahrzeichen. Ein kurzer Besuch im Kristallmuseum liessen wir ins nicht nehmen bevor wir weiter wanderten. Wir folgten dem Waldpfad der Bucher Leite, welcher uns zur Klamm, einem wilden Labyrinth aus steil aufragenden Felszinnen, brachte. Über steile, geländegesicherte Stufen erklommen wir den Aussichtsfelsen, von welchen man wiederum einen tollen Ausblick hatte. Die Felsentreppe und der schmale Waldweg brachte uns in vielen kleinen Serpentinen hinunter ins kleine Ortschäftchen Einthal. Wir überquerten einmal mehr die Altmühl und folgten nun der Strasse entlang von Nusshausen zu unserem Etappenziel und Unterkunft nach Prunn. Wunderschöne Wanderung mit rund 17 Kilometer in 5 Stunden reiner Wanderzeit. Insgesamt 380 Höhenmeter aufwärts.

Bildergalerie